Home
Unser Team
Leistungsspektrum
Vorsorge
So finden Sie uns
Sprechzeiten
Hausbesuche
Prävention
Interessante Links
Impressum

Vorsorge U2 (3. - 10. Lebenstag)

Viele Mütter sind zu diesem Zeitpunkt noch in der Klinik. Mütter, welche mit ihrem Neugeborenen bereits zuhause sind, mögen sich bald um einen Termin beim Kinderarzt kümmern, denn die Blutentnhame für die Früherkennung von Stoffwechselerkrankungen muss bis zum vollendeten dritten Lebenstag gemacht werden. Bei der Vorsorge U2 werden alle Körperregionen, Skelettsystem, Mundhöhle und Sinnesorgane untersucht. Ihr Kind erhält Vitamin-K-Tropfen, um gefährlichen Blutungen vorzubeugen. Sie erhalten ein Rezept über Vigantoletten (=Vitamin D) zur Rachitisvorbeugung.

Vorsorge U3 (im Alter von 4 Wochen)

Bei dieser Untersuchung wird geprüft, ob sich Ihr Kind altersgerecht entwickelt und an Gewicht zugenommen hat. Der Kinderarzt untersucht Hüftgelenke mittels Ultraschalluntersuchung. Er testet Augenreaktion und Hörvermögen. Es wird nochmals Vitamin K verabreicht. Sie erhalten Informationen über das Impfprogramm, die Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes und die Vermeidung von Unfällen.

Vorsorge U4 (im Alter von 3 Monaten)

Zu diesem Termin wird vor allem die körperliche und geistige Entwicklung Ihres Kindes untersucht. Der Arzt prüft u.a. das Bewegungsverhalten Ihres Kindes sowie sein Seh- und Hörvermögen und bespricht mit Ihnen Fragen der Ernährung und Verdauung. Sie erhalten Information zur Vermeidung von Unfällen.

Vorsorge U5 (6. Lebensmonat)

Der Arzt prüft Körperbeherrschung, Geschicklichkeit und Beweglichkeit Ihres Kindes. Das Seh- und Hörvermögen werden erneut untersucht. Die weitere Ernährung wird besprochen. Sie erhalten Informationen zu Impfungen.

Vorsorge U6 (10. - 12. Lebensmonat)

Jetzt interessiert sich der Arzt vorallem dafür, was Ihr Kind schon alles kann - Robben, Krabbeln, vielleicht schon alleine Stehen. Abermals werden Hören und Sehen getestet. Der Arzt wird sich auch mit der sprachlichen Entwiclung und dem Verhalten Ihres Kindes befassen.

 

Vororge U7 ( 2  Jahre )

Seit der letzten Untersuchung ist ein ganzes Jahr vergangen und Ihr Kind ist aus dem Babyalter herausgewachsen. Umso wichtiger ist es nun, dass der Arzt schaut, wie es sich körperlich und geistig entwickelt hat. Er prüft z.B. ob Ihr Kind schon alleine gehen kann, wie viel es spricht und ob es schon ein bisschen malen kann.

Vorsorge U7a (3 Jahre)

Seit der letzten Untersuchung ist abermals ein ganzes Jahr vergangen. Der Arzt prüft die Sprachentwicklung  und die körperliche Entwicklung Ihres Kindes, um frühzeitig Fehlentwicklungen erkennen zu können. Inzwischen haben alle Krankenkassen diese Untersuchung in ihr Vorsorgeprogramm mit aufgenommen und übernehmen die Kosten in voller Höhe. 

Vorsorge U8 (4Jahre)

Mit etwa vier Jahren wird Ihr Kind gründlich von Kopf bis Fuß untersucht. Der Arzt prüft die körperliche und seeelische Entwicklung und spricht auch sein soziales Verhalten an. Er interessiert sich dafür, was Ihr Kind schon alles alleine machen kann. Er testet u.a., wie beweglich und geschickt es ist, ob es gut sieht und hört, und kontrolliert seine Sprachentwicklung. Wenn Ihr Kind bei irgendetwas besondere Unterstützung braucht, bespricht der Arzt mit Ihnen die Möglichkeiten.

Vorsorge U9 (5 Jahre)

Der Arzt kontrolliert alle Organe und Körperhaltung Ihres Kindes, untersucht den Urin und misst den Blutdruck. Er überprüft u.a. seine Beweglichkeit und Geschicklichkeit, das Seh- und Hörvermögen, die Sprachentwicklung und interessiert sich für das Verhalten Ihres Kindes. Es ist wichtig, die Entwicklung Ihres angehenden Schulkindes sorgfältig zu beurteilen, damit - wenn nötig - noch vor Schuleintritt Hilfen und Maßnahmen eingeleitet werden können, um dem Kind einen guten Schulstart zu ermöglichen.

J1 (12 -14 Jahre)

Der Arzt untersucht alle Organe und Blut, um z.B. jugendlichen Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen frühzeitig zu erkennen. Alle Fragen werden zwischen Jugendlichen und Arzt vertraulich behandelt. Der Jugendliche kann die Untersuchung alleine oder mit Eltern wahrnehmen. Ganz wie er es möchte. Fehlende Impfungen werden nachgeholt.

 

Kinder-und Jugendarztpraxis Dr. H. Ehrensberger | www.kinderarzt-ehrensberger.de